Alltag, Fotografie und Zeugs

Ich habe mal wieder gemalt.

Ich habe mal wieder gemalt.

Früher mal war Malen und Zeichnen mein Hobby Nummer 1. Ich habe so gut wie jeden Tag gemalt, gezeichnet oder wenigstens gekritzelt. Meine ganzen Schulzettel waren voll mit kleinen Zeichnungen von mir (was sehr oft auf Unverständnis von Lehrern stößte, aber das ist wieder ein anderes Thema). Und dann habe ich irgendwie nicht weiter gemacht und mein Hobby sehr vernachlässigt. Natürlich habe ich viel weniger Zeit, als zu meinen Schulzeiten. Aber ich finde es trotzdem schade, dass ich dieses schöne Hobby so vernachlässigt habe und es immer noch tue, da das Bild oben schon gut 2 Monate her ist.

Das obere Bild entstand auch “nur” aus einem Anlass, denn es war ein Geschenk. Der große Bruder von meinem Freund und seine Frau waren in Schweden unterwegs und ich bekam von ihm ein Foto zugeschickt, welches eben als Vorlage für das obere Bild diente. Das Bild habe mit Acrylfarben auf Leinwand innerhalb von ein Paar Tagen gemalt und nach der Rückkehr der beiden nach Deutschland bekam die Frau des Bruders von meinem Freund das Bild als Überraschungsgeburtstagsgeschenk überreicht. Ich habe mal wieder gemalt. Ich fand die ganze Idee sehr süß und war mit Begeisterung dabei. Den beiden hat das Bild auch gefallen und sie wollten es sogar bei sich in der Wohnung aufhängen Ich habe mal wieder gemalt. Das hat mich stolz gemacht!

Sehr gerne würde ich wieder öfter zum Zeichnen und Malen kommen. Ich habe einfach so viel Ideen die “irgendwann” auf ihre Umsetzung warten. So viele Leinwände und Blätter könnte ich füllen. Momentan ist es wirklich zeitlich nicht möglich, aber sobald mein Leben wieder in geregelten Bahnen läuft, möchte ich es gerne versuchen. Sehr toll finde ich zum Beispiel Jennis Projekt “A doodle a day”, bei welchem man jeden Tag eine Zeichnung oder Skizze  zeichnen soll. Irgendwann möchte ich unbedingt mitmachen und mein geliebtes Hobby zurückgewinnen.

Geht es denn noch jemandem von euch so wie mir? Was macht ihr, um kreativ zu bleiben? Wie findet ihr das von mir gemalte Bild?

 

Creative work , , , , ,
15 Comments


Einblicke 8/2014

Der letzte Monat ist unglaublich schnell an mir vorbeigeflogen und ich musste ernsthaft überlegen, was ich da so alles getan habe. Mein Leben meint ein wenig Achterbahn zu fahren und mich dezent zu überfordern. Kopf voller Sorgen und komische Ungewissheit im Bauch. Das Gute ist: ich war im Urlaub. Endlich mal seit Jahren. Auch wenn es nicht der Urlaub war, den ich mir eigentlich gewünscht habe (Strand, Meer und Sonne), so war es dennoch schön! Es ging nach Tirol in Österreich und war mein erster Berg- und Wanderurlaub.

Einblicke 8/2014

Als Vorbereitung auf den Wanderurlaub waren wir hier im Ruhrgebiet wandern (Ja, hier gibt es auch durchaus Wälder und Wanderwege!) und auch wenn man woanders definitiv schöner wandern kann, war es eine nette Vorbereitung, weil ich mir ehrlich nicht sicher war, ob ich mit meiner absolut unvorhandener Kondition überhaupt die Berge hochkomme Einblicke 8/2014 // Der Sommer blieb uns größtenteils verwehrt, dennoch grillten wir – auch bei nahendem Gewitter (wovor wir allerdings verschont blieben). Einen coolen lila Himmel gab es trotzdem.

Einblicke 8/2014

Zur Feier des Geburtstages von meinem Freund bekam er einen Überraschungsbesuch im Sea Life, wo wir Haie, Rochen und andere Fische gesehen haben. Danach ging es zu einem unseren liebsten Sushi-Restaurants. Erst Fische gucken und danach Fische essen – größtenteils allerdings unterschiedliche.

Einblicke 8/2014

Danach ging es auch schon nach Österreich. Dort hatten wir größtenteils tolles Wetter, während es daheim geregnet und gestürmt hat. Links im Tal haben wir gewohnt, mit Bergidylle-Ausblick. Den wunderschönen blauen See rechts haben wir bei unserer allerersten Tour erwandert – das war echt anstrengend, vollbeladen mit Grillzeug zum anschließenden Grillen und überhaupt nicht an die dünne Luft gewohnt, schön aus dem Tal bis kurz bis zur Baumgrenze hochkraxeln. (Und ihr seht ja links, wie hoch die Bäume stehen)

Einblicke 8/2014

Bei dieser Tour ging es zuerst hoch zum Gipfelkreuz und danach runter zu dem schönen Stausee, wo wir auch das leckerste Essen des Urlaubs hatten.

Einblicke 8/2014

Die Sonne schien nicht immer, zwischendurch war es auch düsig und – ich bin echt versucht zu sagen nebelig, aber in Wirklichkeit ist es eher wolkig! Wenn man nämlich so hoch läuft, sieht man oft flauschige Wolken unter sich langziehen ♥ Oder eben wenn man auf ~3000 m Höhe mit dem Sessellift fährt, dort gerade auf dem Weg in die Schweiz.

Einblicke 8/2014

Was im Urlaub auch immer toll ist, ist es neue, regionale Sachen zu probieren. Neben der Radlerpalette durch die wir uns fleißig probiert haben, gab es viele leckere Limonaden. Und sehr viel mit Holunder – ich bin an sich nicht so der Fanta-Fan, aber Fanta Holunder ist super lecker. // Postkarten schreiben und Radler trinken, muss auch im Urlaub sein.

Einblicke 8/2014

Gibt es wohl auch nur in Österreichs Dörfern: Anhalten müssen, weil Kühe die Straße blockieren. Oder mitten auf der Straßen stehen bleiben, damit ich aussteigen und eine Kuh streicheln kann. // An dem schönen See starteten wir unsere hochalpine Tour.

Einblicke 8/2014

Die hochalpine Tour war auch etwas mit Klettern verbunden. Den “Weg” rechts sind wir runtergelaufen. Oben hatte man eine schöne Sicht auf die Gletscher und für die Tierfotografin in mir saß eine Gruppe Gämsen Einblicke 8/2014

Einblicke 8/2014

Den Abreisetag haben wir in Innsbruck verbracht, weil von dort auch unser Bus ging. Innsbruck ist gleichzeitig schön und hässlich, noble Damen und der letzte stinkende Penner leben dort irgendwie beieinander. Lustige Stadt. Zurück ging es mit einem Fernbus –  eine sehr bequeme und günstige Art zu reisen – vor allem über Nacht.

Einblicke 8/2014

Zurück in Deutschland musste ich mich mit einigen Uniangelegenheiten rumschlagen, und nachdem das fertig war, gab es bunte Antikörpermuffins für meine Arbeitsgruppe – passend zu meinem Bachelorarbeitsthema. Und dann gab es noch das Bloggertreffen – dafür wurde auch der rote Glitzereyeliner wieder hervorgezaubert (it’s that time of the year again).

Einblicke 8/2014

Gekauft wurde nicht viel: zum einen Zubehör für meine Kamera: Regenschutzhülle, Funk-Fernauslöser und ein Polarisationsfilter (interessiert euch eine Review zu den Kamerasachen?) Zum einen die üblichen Verdächtigen: Nagellacke (der rechte ist neu im Sortiment) und ein Dotting Tool.

Und wie war euer August?

Personal , ,
6 Comments


Bloggertreffenmadness! #BTK14

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Ich freute mich schon im Vorfeld sehr auf das Bloggertreffen in Köln und ich wurde nicht enttäuscht. Mir fällt es wirklich schwer, diesen genialen Abend in Worte zu fassen! Es war super und ich hatte einen Haufen Spaß! Aber mal von Anfang an….

Am Anfang habe ich mich nach fünfmaligen Umziehen endlich für ein Outfit entschieden und mein Freund und ich fuhren zu dem Sänger von Kellerwerk, der uns mit zum Bloggertreffen mitnahm. Nach einem Zwischenstopp in Essen, wo die übrigen Bandmitglieder und das Equipment eingesammelt wurden, ging es endlich nach Köln. Etwa eine Stunde später betraten wir schon das Gelände des Kölner Jugendparks, holten unsere Bändchen und ab ins Vergnügen. Direkt bei der Bändchenausgabe habe ich Steph und Daniel von Huitème Art entdeckt und direkt angequatscht. Die beiden sind richtig nett Bloggertreffenmadness! #BTK14 Kurz darauf kam schon die Franzi auf mich zugelaufen und meinte, dass unten schon einer von Sissys Cupcakes für mich reserviert war. Das lass ich mir nicht zweimal sagen, also ab nach unten. Und dort erwartete mich neben dem versprochenen Cupcake eine quitschende Begrüßung von Sissy, Jenny, Anni und Artea, omg ♥ Sie haben sich so gefreut, dabei bin das doch nur ich Bloggertreffenmadness! #BTK14 ich bin immer noch berührt, Mädels (und Jungs!). Das war einfach so ein toller Empfang!

Bloggertreffenmadness! #BTK14

 Artea, ich, Anni

Bloggertreffenmadness! #BTK14

 “Wartet mal kurz, ich muss eben ins Helle, mein Cupcake fotografieren, bevor ich ihn essen kann!”

Auch die liebe Yuyu kam kurze Zeit später dazu. Mit dieser lustigen Truppe habe ich auch den ganzen Abend verbracht. Sie sind einfach so herrlich bekloppt! Wir haben viel gequatscht, viel gelacht, wurden zum Qorn-Trinken genötigt, viele bekloppte Bilder gemacht und einfach unglaublich viel Spaß gehabt.

Bloggertreffenmadness! #BTK14

 Franzi, Anni, Sissy, ich, Artea und Yuyu

Bloggertreffenmadness! #BTK14

…gibt es auch in nett Bloggertreffenmadness! #BTK14

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Die sind total bekloppt. Und ich mochte sie sehr! Und Markus (links) und Olli (rechts) werden bestimmt bald heiraten.

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Ein Hoch auf das Bier, was nicht Kölsch war. Fand ich gut! Und das besagte Qorn.

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Photoception! Noch was gutes an Bloggern: man kann eigentlich jedem seine Kamera in die Hand drücken “Mach mal bitte Foto!” und keiner guckt wie ein Lastwagen auf deine Kamera “Eeeh warum ist der Bildschirm schwarz und was muss ich hier überhaupt machen?”. Blogger sind schon tolle Menschen.

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Mein Freund hat mich, wie beim letzten Mal auch schon, begleitet. Gehört sich so als Blogger-Fotograf!

Relativ am Anfang traf ich ebenfalls Anne und Verena, dessen Blogs ich ebenfalls schon lange lese. Die beiden sind auch klasse und im Nachhinein hätte ich mich gerne länger mit euch unterhalten! Wobei das für alle Leute gilt, mit den ich geredet habe. Die Mareike habe ich schon das eine oder andere Mal live und in Farbe getroffen, es ist jedes Mal toll, weil sie ein unglaublich lieber und gesprächiger Mensch ist.

Bloggertreffenmadness! #BTK14

 Yuyu, ich, Verena und Anne

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Yuyu,Verena und Anne

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Links: Anne und Mareike | Rechts: Artea und Anni

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Mareike und ich

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Verwackelt und auf Kuschelkurs mit Mareike

Zwischendurch schaute ich mir den Auftritt von Kellerwerk an und hatte viel Spaß dabei. Die Jungs haben echt Stimmung gemacht. Es sind ja Freunde von uns und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bis dato noch keinen Auftritt von ihnen erlebt habe. Nun aber schon!

Bloggertreffenmadness! #BTK14

 Kellerwerk

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Kellerwerk + ich Bloggertreffenmadness! #BTK14

Später traf ich Petra von meinem Lieblings-Onlineshop EMP.de und auch Torsten, dessen Blog ich schon seit Ewigkeiten verfolge. Es waren kurze aber dennoch sehr schöne Begegnungen. Auch mit Natascha konnte ich ein kurzes Pläuschchen halten und auch zu Neele sowie Jenny wenigstens kurz “Hallo” sagen!

Bloggertreffenmadness! #BTK14

 Hallo Natascha Bloggertreffenmadness! #BTK14

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Mit Steph musste ich zu später Stunde auch noch unbedingt ein Bild machen.

Bloggertreffenmadness! #BTK14

Mit Franzi, bereits im Zug auf dem Weg nach Hause

Ich hätte gerne viel mehr Leuten “Hi” gesagt und mich unterhalten, nur leider war das Bloggertreffen viel zu schnell vorbei! Zum Beispiel Tiia, Nina oder Darya und Dög hätte ich gerne geknuddelt. Meinen Anspruch (von meinem letzten Bloggertreffen), unbedingt mit so vielen wie möglich zu reden habe ich gelassen und habe es einfach auf mich zukommen lassen und hatte einen unglaublichen Spaß. Also, wenn ich irgendwie zu schnell weg war: war garantiert nichts gegen dich! Alle Menschen, mit den ich gesprochen habe und die ich gesehen habe, waren super.

Etwas blöd war es, dass so einiges an Gemotze nach dem #BTK14 losging. Es entstand tatsächlich wohl der Eindruck, dass es auf dem Bloggertreffen nur gemotzt und ausgegrenzt wurde und es überall Streitereien gab. Dem ist nicht so! Denn, soweit ich mitbekommen habe, handelt es sich um insgesamt 2 Leute (von 200+), die sich unzufrieden geäußert haben und der Rest, der hatte Spaß. Traurig, dass wegen diesen wenigen solch ein Eindruck entstand. Ich mag es auch gar nicht weiter ausführen, weil das Thema nun eh schon viel zu sehr gepusht wurde, aber nur so viel dazu: die Menschen auf dem Bloggertreffen sind nett und aufgeschlossen und immer für ein gutes Gespräch zu haben, ganz egal, ob man sich kennt oder nicht, unabhängig vom Alter und Blogthema. In einer Gruppe von 200+ Leuten können sich eh nicht alle kennen. Solange man frei von Vorurteilen ist und eeetwas Eigeninitiative am Anfang zeigt (das musste ich beim ersten Mal auch!), ist man auf dem Bloggertreffen willkommen und wird sehr gerne aufgenommen. Und bei der Mehrheit hat es ja auch hervorragend funktioniert.

Den ganzen Spaß gibt es Dank Sissy auch in Videoform. Sie hat ein tolles Video gedreht, welches,wie ich finde, die gute Stimmung auf dem Bloggertreffen hervorragend beschreibt.

Weitere Berichte und Fotos zum Bloggertreffen:

Toller ausführlicher Bericht mit vielen Bildern bei Franziska (Tinte, Rot und Freiheit) | Karo (Karo Kafka) | Eine ganz große Fotogalerie bei Mareike (Chaosmacherin) | Die allerschönsten Fotos des Bloggertreffens gibt es bei Darya (Flickr Galerie) | Nina (OddNina) | Erste Eindrücke von Yuyu (Yuyu’s Moments) | Ebenfalls ganz tolle Bilder gibt es bei Anne (Neontrauma) | Anni (Hydrogenperoxid) | Torsten (Pirgofabrik) | Sissy (Modern Snowwhite)

 

Allgemein 10 Comments


Hallo Welt, mal wieder.

Hier seht ihr meine neue Domain, die ich mir endlich angeschafft habe, auf einem neuen, stabiler laufenden Server, der hoffentlich nicht mehr so oft ausfallen wird Hallo Welt, mal wieder. Nach und nach werden alle alten Posts hierhin verschoben. Bis dahin könnt ihr einen Blick auf meinen alten Blog werfen, der aber nicht mehr geupdatet wird. Neue Updates kommen hier, als erstes natürlich vom Bloggertreffen, wohin ich mich gleich aufmache! Bis dann!

 

Allgemein 3 Comments


Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Die Cranger Kirmes ist jedes Jahr ein Muss, ich würde sogar mehrere Tage hingehen, aber leider hat es nie geklappt. Aber wenigstens einen schönen Tag konnten wir auch dieses Jahr dort verbringen. Ich liebe die Stimmung dort!

Und ich liebe die ganzen Kuscheltiere. Ich muss einfach an jeder Bude stehen bleiben und schauen, was für riesige plüschige Kuscheltiere dort hängen. Meistens kann man sich für das Geld, was man in Lose investieren muss, auch so ein großes Kuscheltier im Laden kaufen. So ganz nüchtern betrachtet. Aber insgeheim ist doch jedes Mädel über ein gewonnenes großes Kuscheltier froh <3 So auch ich, vor allem die Minions haben es mir angetan. Das wusste auch mein Freund und schnell landetem wir vor dem Greifarm-Automaten, wo mein Liebster mir nach nur 3 Münzen einen lilanen evil Minion herzauberte ♥

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Da hängen sie <3

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

(Nicht mehr so)-Klein Leeri ist glücklich <3

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Ein “It’s so fluffy I’m gonna die”-Einhorn hätte ich auch genommen, und wahrscheinlich auch sonst mindestens die Hälfte der Kuscheltiere auf der Kirmes. Es gab auch so süße Mike Glotzkowkis und Sullys *_*

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Die Annoying Orange gab es auch Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Nachdem mein Freund also viel Glück und Geschick an dem Greifarmautomaten bewies, wollte er es noch unbedingt an dem Münzen-Runterfall-Automaten versuchen. Man schmeißt Münzen von oben, die wiederum die Münzen nach vorne schieben, und die, die ganz am Rand sind, fallen runter. Zumindest so theoretisch. Praktisch hat es furchbar lange gedauert, bis eine Münze mal unten war und am Ende hat es leider nur für einen Plüsch-Iah gereicht. Lohnte sich also nicht. Aber ich war ja schon mit meinem Minion sehr glücklich.

Immerhin hatten wir mehr Glück als letztes Jahr. Da haben wir es mit Pfeilwerfen versucht, waren schlechter als ein Zehnjähriger nebenan und haben nur ein verdammt hässliches rotes Plüschherz gewonnen. An der Pflanzen-Gewinnspielbude gab es auch gerade mal den kleinsten Preis – eine kleine Dracaena, die bald auch noch weiße Fliegen bekam. :/

Außerdem haben wir das Riesenradfahren nachgeholt, was wir auch schon letztes Jahr machen wollten – und das war wunderschön. Von oben hat man den Blick über die gesamte Kirmes (sie ist wirklich riesig!), die ganzen Lichter und Attraktionen. War sehr schön. Das kann man jedes Jahr mindestens machen Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies

Und zum Abschluss, wer stöbern mag, ich habe auch über den Cranger Kirmes Besuch 2011 und 2013 gebloggt Cranger Kirmes, das Kuscheltierparadies {Cranger Kirmes 2011} – {Cranger Kirmes 2013}

Personal
11 Comments


{Outfit} Pastel stars and cat faces

{Outfit} Pastel stars and cat facesTop, Söckchen, Creepers:Primark // Rock:Pimkie

In den letzten Monaten stehe ich unglaublich auf Pastellfarben. Ich könnte stundenlang bei Tumblr oder Lookbook die tollen Outfits anschauen und mich inspirieren lassen. Leider bekommt man die ganzen schönen ausgefallenen Pastell(-goth) Klamotten natürlich nicht hier und so bleibt es meist beim Anschauen. Ich hätte so gerne mehr Auswahl hier, wie es etwa in Asien oder in den USA der Fall ist. Aber man nimmt ja, was man eben hat und so kaufte ich mir dieses pastelllilane Top mit Sternchen. Und wegen meinem Pastellhunger habe ich es bereits recht oft getragen, meistens eben mit Röckchen und meinen geliebten Creepers. Ich mag die Kombination oben sehr gerne: pastell und schwarz, Spitzensöckchen und klobige Creepers. Ich liebe diesen Kontrast einfach. In meinen Haaren habe ich damals so eine Art Dip Dye gemacht, mit den Resten Directions Violet, die ich noch rumstehen habe. Sieht auch irgendwie lustig aus, nur wäscht sich lila zu einem ganz komischen grau-hellbraun-kupfer aus aus. Mache ich bestimmt trotzdem nochmal {Outfit} Pastel stars and cat faces

{Outfit} Pastel stars and cat faces

{Outfit} Pastel stars and cat faces

{Outfit} Pastel stars and cat faces

Hier kommt ein weiteres Lieblingsteil zum Vorschein – die Katzenstrumpfhose! Manche coolen Teile schaffen es eben doch auch zu uns. Solchen Strumpfhosen sabbere ich schon seit Ewigkeiten auf Ebay hinterher, wo es sie fürn Appel und ein Ei gibt. Das Problem: es gibt immer nur Onesize und asiatische Onesize….ist nicht für Leute über 1,60 gemacht. Und wenn ich etwas auf dieser Welt so richtig hasse, dann sind es zu kurze Strumpfhosen! Umso erfreuter war ich,als ich das Schätzchen bei Primark gesehen habe und nun zählt es zu meinen Lieblingsteilen. Ich hätte gerne ja noch viele andere Strumpfhosen in dieser Overknee-Optik, aber gibt es nicht. Pöh. 
Welche Variante gefällt euch denn besser? {Outfit} Pastel stars and cat faces

Rockstar style ,
8 Comments


Blogliebe – meine liebsten Blogs

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Heute nehme ich an der Aktion Blogliebe teil, die von Chaosmacherin ins Leben gerufen wurde Blogliebe   meine liebsten Blogs Es geht darum, heute gesammelt seine liebsten Blogs vorzustellen – nichts lieber als das! Ich habe in vielen Bereichen Lieblinge, aber vor allem mag ich schöne abwechlungsreiche Alltagsblogs und Bloggerinnen, die mir einfach sympatisch erscheinen. Ich habe einige größere Blogs weggelassen und mich auf nicht so bekannten Blogs konzentriert. Herausgekommen ist eine Liste mit neun Blogs, die ich aktuell am liebsten lese und natürlich verrate ich euch, was mir an den Blogs besonders gefällt. Die Reihenfolge ist willkürlich und ich hoffe, es ist okay für alle, wenn ich die Screenshots der  Header verwende, wenn nicht, einfach kurz Bescheid sagen.

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Andersfarbig

Caddüs Blog Andersfarbig ist allein vom Aussehen her schon ein Schätzchen – wunderschönes süßes Layout voller Pastellsternchen und kleinen süßen Details. Auch in einzelnen Posts verstecken sich immer kleine Pixels – ich bin jedes Mal aufs Neue verliebt Blogliebe   meine liebsten Blogs Aber die Aufmachung alleine wäre nichts wert ohne die schönen Posts, die regelmäßig auf ihrem Blog erscheinen – sie bloggt über ihren Alltag, zeigt leckere Rezepte (meist asiatisch, nom!), Shootings (das Mädel ist auch wunderhübsch anzusehen!) und viele viele Kunstwerke aus eigener Hand (oder Kamera). Jeder Post ist wunderschön gestaltet und voller zauberhafter Fotos. Was soll ich sagen – ihr Blog ist einfach unglaublich lesenswert!

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Dunkelbunt und Bittersüß

Varis‘ Blog Dunkelbunt und Bittersüß lese ich schon sehr lange. Wir haben ein Paar Sachen gemeinsam, so studieren wir beide Naturwissenshaften, sind gerne kreativ und mögen außergewöhnliche Modestile. An sich ist Varis sehr sympatisch, sehr intelligent, kreativ und zielstrebig. Das spiegelt sich alles in ihrem Blog wieder – man findet dort viele tolle Posts aus ihrem Alltag, abwechlungsreiche Outfits und Make-ups, wunderbare Posts über Lolita-Outfits und Treffen mit anderen Lolita-Mädels (Varis sieht übrigens bezaubernd aus in Lolita, die Fotos schaue ich mir besonders gerne an!) oder den ein oder anderen interessanten kritischen oder wissenschftlichen Post. Und das ehrlich und authentisch, gefällt mir sehr gut!

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Asurocks

Asu von Asurocks ist ein süßes buntes Eichhörnchen mit wallender Arielle-Mähne und tollem Kleidungsstil, der ganz sicher nicht jedermanns Sache ist – aber ich finde ihn wunderbar. Ihre Outfits, die das Hauptthema ihres Blogs sind, sind alternativ, knapp und auf keinen Fall zu übersehen. Unverwechselbar und einzigartig. Zudem ist Asu eine sehr begabte Designerin und Illustratorin, was man schon allein im Design ihres Blogs bewundern kann und zudem natürlich auch in zahlreichen Posts mit fertigen Kunstwerken und hilfreichen Making-ofs. Zudem ist Asu lustig, selbstironisch, ehlich und einfach liebenswert.

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Regenbogenlicht

Die Ina von Regenbogenlicht kenne ich persönlich, sie ist eine unglaublich unkomplizierte und liebe Person. Ihr Herz schlägt für Irland, was dazu führt, dass sie so oft wie möglich dahinreist und entsprechend viele tolle Reiseposts finden sich auf ihrem Blog. Natürlich nicht nur von Irland, auch welche aus Berlin und Hamburg fanden erst vor kurzem ihren Weg auf den Blog. Außerdem fotografiert sie gerne, versteht, warum man zum Essen seine Kamera rausholen muss und zeigt auch ihre schönen Fotos von Ausflügen und Erlebnissen auf ihrem Blog. Auch verfolge ich gerne ihre Projekte wie etwa das 101 in 1001 Projekt. Auf jeden Fall lesenswert!

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Just Insane

Auch wenn ich nicht die Make-up Tussi schlechthin bin, interessiere ich mich für Make-up und verfolge auch den einen oder anderen Beauty-Blog. Von den gibt es sehr viele und sehr viele posten den gleichen langweiligen Einheitsbrei. Anders die Missy von Just Insane – ihre Make-up Kreationen lassen mich jedes mal staunen. Ob auf den Augen oder auf den Nägeln, was sie macht, sind Kunstwerke. Sie sind nicht zwingend alltagstauglich, aber das wäre ja auch langweilig. Ob knallbunt, wunderschöne Smoky Eyes mit Glitzerperlen oder aufwendige Nageldesigns – bei ihr findet ihr alles, inklusive Anleitungen und benutzte Produkte zum Nachmachen.

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Artea Noir

Artea ist auch eine sehr sympatische Person, die ich hoffentlich auf dem Bloggertreffen endlich in echt kennen lernen kann! Sie hat einen schönen Alltagsblog, auf dem sie aber ihre schönen Outfits und in letzter Zeit auch tolle Augenmake-ups zeigt, das Mädel hat echt Talent dafür! Genau wie einen schönen Style und eine allgemein nette Art. Auch hat sie in letzter Zeit ihre Liebe zur Fotografie wiederentdeckt und dem geht sie mit eine Spiegelreflexkamera verstärkt nach und macht tolle Fotos. Also ein sehr vielseitiger Blog einer lieben Bloggerin!

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Hani entdeckt

Hani ist mir ebenfalls sehr sympatisch. Sie ist bescheiden, zielstrebig, nachdenklich und glichzeitig hat sie das Kind in sich nicht ganz verloren. Sie schreibt auf eine bezaubernde Art und Weise über ihr Leben, ihre Gedanken und Träume. Sie reist auch sehr gerne – aktuell findet man auf ihrem Blog viele schöne Posts über ihren Aufenthalt in ihrer Herzensstadt Hong Kong. Aber auch andere Reiseberichte sowie einige Geheimtipps zu ihrer Heimatstadt München findet man auf dem Blog.Ich liebe ihre Art zu schreiben und freue mich über jeden neuen Post.

Blogliebe   meine liebsten Blogs

KuneCoco

Die liebe Jenni von KuneCoco liebt es kreativ zu sein, ihre Schweine und Reisen. Sie besitzt zwei Schweine, und zwar keine Mini-Hausschweine, sondern richige große Borstentierchen, über die sie eine Schweinelovestory auf ihrem Blog aufgeschrieben hat. Und sie allein ist schon so spannend und lesenswert! Aber das ist natürlich nicht alles. Ihre Reiseposts wie etwa über Hamburg oder das eher ungewöhnliche Reiseziel Taiwan sind mindestens genauso lesenswert. Auch spannend sind die Einblicke in ihren Alltag, DIY- und Rezepteposts. Was mit in letzter Zeit aber am meisten gefällt ist die “A doodle a day” Challenge. Ich bewundere Jenni dafür, dass sie jeden einzelnen Tag etwas kleines zeichnet – und die Doodles sind mehr als bloße Kritzeleien!

Blogliebe   meine liebsten Blogs

Duesterkitsch

Arina bloggt hauptsächlich über ihre Outfits, Einkäufe und ein wenig Alltag. Das reicht aber schon, denn sie hat einen zauberhaften Kleidungsstil, der richtig schön abwechlungsreich ist. Von Nieten, Zombie-Augen, Fledermäusen bis hin zu Perlen und Rüschen, wenn sie sich in Lolita oder Gyaru-Oufits schmeißt. Dazu schöne persönliche Geschichten und Alltagsbegegnungen, die einen zum Nachdenken bringen. Arina ist übrigens die zweite Bloggerin aus der Liste, die ich schon persönlich getroffen habe – auch wenn ich sie mal in einer U-Bahn Station vollkommen überrumpelt habe ;D

Ich hoffe, ihr klickt euch fleißig durch! Was sind eure Lieblingsblogs?

Blogosphere , ,
9 Comments


Einblicke 6+7/2014

Puuh, die letzten zwei Monate. Ich hatte viel zu tun, war dauernd müde und kaputt und hatte wenig Motivation, um schöne Sachen zu machen. Prüfungsphase, Bachelorarbeit und ein Paar andere Sachen zerrten an meinen Nerven. Eigentlich sollte der Sommer ja die schönste Zeit des Jahres sein, nur klappt es bei Studenten irgendwie nie.

Einblicke 6+7/2014

Die Bachelorarbeit ist zwar zeitweise recht anstrengend aber es ist auch ziemlich toll ein eigenes Projekt zu haben, selbst zu planen, Probleme lösen und eigene Ergebnisse bekommen. Und nebenbei macht man lustige Sachen, wie einen Laborschneemann aus Eiskisten bauen oder leuchtendes Zeug posten und abwarten wie jeder “es ist doch radioaktiv!” schreibt Einblicke 6+7/2014

Einblicke 6+7/2014

Gerade als ich mit der Laborarbeit fertig wurde, gab es ein Sommerfest an der Fakultät und ich habe mich auf der Hüpfburg ausgetobt Einblicke 6+7/2014 Das “bis 14 Jahre”-Schild wurde einfach ignoriert und am schönsten ist es, wenn deine Kommilitonin dazu kommt und mitmacht. Einfach mal zusammen nochmal Kind sein ♥ Sonst gab es noch Rodeo und Torwandschießen, und dabei habe ich kläglich versagt Einblicke 6+7/2014 Und ich habe das erste Mal das originale Club Mate probiert – schmeckt zwar wesentlich besser als das nachgemachte Zeug, muss ich aber nicht öfter haben und wacher hat es mich auch nicht gemacht…

Einblicke 6+7/2014

Auch wenn ich sehr viel in der Uni hockte, gab es auch in der Freizeit schöne Momente, so zum Beispiel das Treffen mit der lieben Ina. Wir waren Sushi futtern und es war ein sehr witziger Abend Einblicke 6+7/2014 wird bald wiederholt! Sie hat übrigens auch drüber gebloggt.

Einblicke 6+7/2014

Einblicke 6+7/2014

Der Sommer wurde auch immer mal wieder zwischen dem Regen und den zahlreichen Gewittern genossen! Ob im Garten beim Beeren direkt vom Strauch essen, beim Grillen im Smoker oder auf dem Balkon dinnierenSommer ist einfach toll! Und unsere Hand-Kerze super stylisch Einblicke 6+7/2014

Einblicke 6+7/2014

Ich habe ein altes Hobby mal wieder ausgeübt – das Malen. Ich habe früher die ganze Zeit gekritzelt, gezeichnet und gemalt. Leider kam ich die letzten Jahre kaum dazu und vermisse es sehr. Ich bin eben super oft abgelenkt und mit etwas anderem beschäftigt, das ist wohl der Fluch des Computer-Zeitalters. Dabei ist Malen eins der tollsten Hobbies überhaupt. Zum Glück gibt es manchmal Anlässe und so habe ich mich endlich aufgerafft und mal wieder was gemalt. Acrylfarben und die Hitze auf dem Balkon sind zwar nicht unbedingt die beste Kombi, aber immer nur in der Bude zu sitzen ist ja auch doof.

Zudem war ich das ein oder andere Mal wandern – etwas was ich vorher nie getan habe und es zwar ganz okay finde, aber jetzt nicht unbedingt zu meinen Hobbies zählen würde. Dennoch ist es eine gute Vorbereitung für unseren Urlaub – es geht nach Tirol in Österreich! Schon diesen Monat! Mein erster Urlaub seit….zu langer Zeit. Und auch wenn ans Meer fahren der einzig wahre richtige Urlaub ist, so ist Österreich wenigstens etwas. Und wenn ich dort ein wenig was anderes sehen kann und schöne Fotos machen kann, dann wird es sich lohnen. Das Bildchen oben ist hier im Ruhrgebiet entstanden, das kann nämlich auch schön und grün ♥

Einblicke 6+7/2014

Letztens war ich mit meinem Freund in Düsseldorf zum lecker essen und in Asia-Märkten shoppen. Es ist “etwas” eskaliert *hust* Nun haben wir gar viel asiatisches Zeug zu Hause und auch sonst war es ein schöner Tag, über den ich bestimmt nochmal bloggen werde Einblicke 6+7/2014

Einblicke 6+7/2014

Und am letzten Wochenende des Monats Juli war ich mit meinem Freund und ganz vielen Unileuten auf dem Sparrenburgfest in Bielefeld. Es war heiß, sehr voll und extram lustig mit all den tollen Unileuten, die ich unglaublich lieb gewonnen habe, das merke ich immer wieder ♥ Wir sind einmal ums Gelände gelaufen und zeitweise habe ich doch das Gewitter und Schauer vom letzten Jahr vermisst, danach war es schön leer und man kam wenigstens überall durch Einblicke 6+7/2014 So haben wir uns ein Stück von der Falkner-Show angesehen und saßen danach gemütlich auf der Wiese (mit gefühlt 1000 anderen Menschen) und quatschten und tranken Met. Danach ging es zum Abschluss noch in eine Cocktailbar mit der ganzen Truppe. Die war erstaunlicherweise (fast) leer – das gibt es wohl nur in Bielefeld, dass man an einem Samstagabend mit 9 Leuten ohne Reservierung in eine Cocktailbar kommt und sich einen Platz aussuchen kann. Vielleicht ist Bielefeld ja doch eine große Verschwörung und viele Schausteller haben am Wochenende frei?

Ansonsten ist nicht viel passiert. Ich habe eben studiert, Dexter geschaut, gegessen und geschlafen. In etwa dieser Reihenfolge. Und obwohl gar nicht so viel Zeit blieb, habe ich auch ein Paar schöne Sachen eingekauft. Hauptsächlich süß, kitschig und pastellig. Der Obergrufti von vor ein Paar Jahren krümmt sich vor Schmerzen. Ich find’s gut.

Einblicke 6+7/2014

Pastellröckchen (Kleiderkreisel)

Einblicke 6+7/2014

Süße Lolita-Schuhe, an den ich aber noch rumbasteln muss, weil mir die Riemchen zu weit sind. (Ebenfalls ein Kleiderkreiselfund)

Einblicke 6+7/2014

Kleinkram von KK, Primark, dm und Douglas Einblicke 6+7/2014 Ich habe mich unsterblich in die Blumenöhrchen verliebt.

Einblicke 6+7/2014

Mal wieder in Bücher und DVDs investiert. “Das Inferno” war so spannend! “Die Bestimmung” lese ich gerade. Und die Filme habe ich noch gar nicht gesehen, Schande auf meinen Haupt.

Das war’s auch wieder von mir Einblicke 6+7/2014 Habt einen schönen Abend Einblicke 6+7/2014

P.S. Ganz vergessen zu erwähnen: ich bin dieses Jahr wieder beim Bloggertreffen in Köln dabei! Wer denn noch? Einblicke 6+7/2014

Personal , , , , ,
11 Comments


{Outfit} Leopard’n’leather

{Outfit} Leopardnleather


Kleid, Gürtel: H&M | Leggins, Creepers: Primark | Kette: Claire’s

{Outfit} Leopardnleather

Ich melde mich aus der Versenkung zurück mit einem Outfit. Die letzten Wochen waren voll mit Lernen, Bewerbungskram und anderen wichtigen Sachen, sodass ich kaum zum durchatmen kam. Aber nun bleibt nur noch das Schreiben der Bachelorarbeit, sodass ich nebenbei etwas entspannen kann, etwas unternehmen und bloggen <3 Und auch das Schreiben lässt sich ja glücklicherweise vom Bett oder Balkon aus erledigen <3

Nun zurück zum Outfit. Dieses H&M Kleidchen habe ich mal fürn Appel und ein Ei im Sale gekauft und dann lag es im Schrank, weil es doch ganz schön schwer zu kombinieren ist. Es ist irgendwie zu kurz, um es so richtig als Kleidchen zu tragen, da besteht Entblößungsgefahr! {Outfit} Leopardnleather Aber zur Jeans als Oberteil sieht es auch doof aus. Da dachte ich mir – kombiniere ich das zur Lederleggins. Obwohl ich diesen Trend mit bloßen Popos in Leggins nicht verstehen kann, dachte ich mir, dass selbst wenn mein Popo kurz zum Vorschein kommt, sieht man wenigstens meine guten Absichten. Naja, die meiste Zeit verdeckt das Kleidchen ja auch das Hinterteil. Wenn man sich nicht zu hektisch bewegt {Outfit} Leopardnleather

Und dazu die Creepers. Die werdet ihr wohl noch öfter in meinen Outfits sehen, denn sie haben sich zu meinen absoluten Lieblingen entwickelt, so bequem und so cool! {Outfit} Leopardnleather ich hätte mir schon lange welche kaufen sollen, warum habe ich je gezweifelt, ob sie mir stehen würden {Outfit} Leopardnleather jetzt hätte ich am liebsten noch mehr von ihnen! Und noch einen Vorteil bieten sie: wenn es mal wider sinnflutartig regnet, sodass man zwangsweise durch die Pfützen muss, bekommen alle nasse Füße, nur ich nicht!

So ich verschwinde auch mal wider! Tschööö, genießt das tolle Wetter! (Endlich Sommer ♥)

Rockstar style
9 Comments


{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Ich durfte nach langer Zeit mal wieder was testen – da habe ich mich aber gefreut. Und zwar die Le Grand Bleu LE von catrice. In meinem Päckchen befanden sich 5 Nagellacke, 1 Eyeliner und 2 Lippenprodukte. Ich habe die Sachen für euch natürlich ausführlich getestet.

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Den Anfang macht der knallig blaue Bella Aquarella. Der Lack wäre mir im Regal sofort aufgefallen. Ein knalliges blau mit feinem Glitzer. Der Lack deckt nicht besonders gut und hat eher so eine Lasur-Jelly-Optik. Daher braucht er seine drei Schichten, bis er (halbwegs) deckend ist. Auf den ersten Blick sieht er dem Never Green Before aus der Haute Future LE ähnlich. Aber weit gefehlt, sie sind durchaus unterschiedlich. Ich habe Never Green Before auf dem kleinen Finger als Vergleich lackiert. Auch wenn es auf dem Foto nicht ganz so deutlich rüberkommt, Never Green Before ist ein viel stärker schimmerndes türkis-grün, welches auch sehr viel deckender ist. So ein richtiger Mermaid-Lack, während Bella Aquarella eher die Farbe des Himmels an einem sonnigen Tag hat und weniger schimmert. Wer aber auf die Jelly-Optik steht, für den ist der Lack was.

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Mermaid It ist ein metallisches rosé-gold, welches bereits mit einer Schicht deckend ist. Ich hatte noch keinen goldenen Lack, daher ist es für mich definitiv eine Bereicherung, aber sonst ist der Lack wohl nichts besonderes. Wem die Farbe aber noch in der Sammlung fehlt, der kann hier mit ruhigem Gewissen zuschlagen.

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Underwater Laugh ist ein helles Flieder/Perlmutt. Die Farbe kommt auf dem ersten Foto am besten rüber. Hätte ich wahrscheinlich übersehen, da neutrale Farben selten meine Aufmerksamkeit erregen, aber nun bin ich froh, dass ich den Lack habe. Er ist einer von diesen “gewöhnlich, aber doch irgendwie nicht ganz” Lacken. Perfekt, wenn man nicht ganz nude tragen will, aber auch nicht etwas total ausgefallenes. Der helle Lack deckt mir einer Schicht, hier war ich aufgrund seiner Helligkeit besonders beeindruckt. Auf jeden Fall eine Empfehlung.

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Entering Atlantis ist ein schönes dunkles metallisches Blau. In dem Fläschchen sind kleine pinke Schimmerpartikel zu sehen, welche aber auf dem Nagel leider überhaupt nicht sichtbar sind. Dennoch eine recht hübsche Farbe, wie ich finde. Ebenfalls mit einer Schicht deckend.

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Mermaiday Mayday ist ein milchig-bläulicher Lack mit Regenbogen-Glitzerpartikeln. Alleine bekommt man ihn kaum deckend (ich habe drei Schichten auf den kleinen Finger gepiselt und danach aufgegeben), als Topper funktioniert er aber sehr schön. Er sieht über den anderen Lacken aus der LE sehr schön aus. Entering Atlantis macht er zu einem leuchtenden Nachthimmel, den Bella Aquarella zu schimmerndem See und auch Underwater Laugh peppt  er schön auf. Das Ablackieren ist ein wenig anstrengend, hält sich aber noch in Grenzen. Ein schöner Topper.

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Hier noch eine kleine Idee – da Bella Aquarella ja so wenig deckend ist, lässt sich damit ein schöner Verlauf kreieren – ich habe hier eine Schicht Mermaid It lackiert und bin mit Bella Aquarella drüber – erinnert das nicht an einen schönen goldenen Strand und Wellen?

Weiterhin habe ich einen Filzstift-Eyeliner Entering Atlantis bekommen. Ein schönes dunkles blau – mal was anderes als schwarz. Dieser lässt sich sehr fein auftragen und ist sehr gut haltbar und wischfest. Auch hier tritt dieser “irgendwie nicht zu auffällig, aber irgendwie anders”-Effekt auf, das gefällt mir.

Außerdem war noch einen Crystal Lipgloss Black’s Pearl in meinem Päckchen. Das ist ein durchsichtiger Gloss mit Hologramm-Partikeln. Ich bin kein großer Fan von Lipglossen und von Bling-Bling auf den Lippen, muss ich gestehen. Dieser klebt nicht allzuviel und fühlt sich ganz gut auf den Lippen an.

Das letzte Stück war der Matt Lip Cream Never leave coral reef im knalligen rot. Sieht aus, wie ein Lipgloss, ist aber keiner! Das Produkt fühlt sich wirklich an wie eine Creme und klebt Null! So etwas mag ich. Mit dem Applikator lässt es sich gut auftragen. Das Matt stimmt nicht so ganz, die Lip Cream bleibt auch nach dem Trocknen leicht glänzend, aber bei weitem nicht so, wie ein Lipgloss. Dafür werden die Lippen nicht ausgetrocknet und es fühlt sich einfach nur gut an. Das einzige Manko: die Lip Cream ist nicht ess-/trink-/kussecht. Vor allem bei so einer knalligen Farbe muss man aufpassen, dass nichts verschmiert. Dennoch kann ich hier eine klare Empfehlung aussprechen.

Da ich vom Handrückengeschmiere nicht so viel halte, habe ich einfach mit den letzten drei Sachen zwei Looks kreiert.

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

{Review} Catrice Le Grand Bleu LE & Look

Insgesamt gefällt mir die LE sehr gut. Besonders die Lip Cream, der Eyeliner sowie der Nagellack Underwater Laugh haben es mir angetan. Habt ihr euch was aus der LE gekauft?

Good advice, Rockstar style , , ,
10 Comments