Willkommen Zuhause #1: Gesucht und gefunden!

willkommen Zuhause

„Willkommen Zuhause“ heißt es bei mir nun jeden Tag, denn ich bin ich vor kurzem umgezogen und habe nun endlich ein Zuhause. Nach langen Jahren, in den ich eher zu meinem Schlafplatz zurückkehrte als in ein richtiges Zuhause ist es etwas wirklich besonderes für mich! Außerdem bin ich rund 140 km von meinem bisherigen Wohnort weggezogen, in eine kleinere Stadt, in der ich fast niemanden kenne. In dieser Artikelserie könnt ihr mich beim Einleben und Stadt entdecken sowie natürlich beim Einrichten unserer Wohnung begleiten. Freut ihr euch schon drauf?

Die Entscheidung

Heute geht es zuerst mal um die Wohnungssuche. Nachdem ich im Sommer meine Masterzulassung bekommen habe, habe ich mich relativ schnell für Aachen als Studienort entschieden. Wie schon bei der Bachelorentscheidung vor allem wegen des Faches, was sich ja bisher als gute Entscheidung herausgestellt hat. Bei einer Entfernung von 140 km bzw. einer Zugfahrzeit von etwas über 2 Stunden war klar, dass diese Entscheidung gleichzeitig umziehen bedeutet. Da ich schon lange vom eigenen Zuhause träumte, war auch das keine besonders schwere Entscheidung. Also begaben wir uns auf die Wohnungssuche…

Die Suche kann doch nicht so schlimm sein, oder?

laptopMit Wohnungssuche habe ich schon etwas Erfahrung. Beim letzten Mal war ich zwar erst 14, aber da ich etwas mehr Deutsch konnte, als meine Mutter, habe ich mich auf die Wohnungsanzeigen gemeldet und war auch immer bei den Besichtigungsterminen dabei. Da mein Freund und ich nicht ganz so viele Ansprüche an eine Wohnung stellen, wie Mama und ich damals (Stichwort kein Durchgangszimmer!), wird es schon nicht ganz so lange dauern, dachten wir. Damals mussten wir auch über die Zeitung suchen, da ist es heutzutage übers Internet viel bequemer. Nur haben wir nicht mit der Aachener Wohnungsnot und den Preisen gerechnet.

Gestartet haben wir im September noch vor der Abgabe meiner Bachelorarbeit. Haben uns ein wenig über gute und nicht so gute Stadtteile informiert und uns auf Immoseiten angemeldet. Bis sich alles mit meiner alten Uni geklärt hat, war es schon Ende Oktober und ich habe mein neues Studium bereits angefangen. Mein Studium im insgesamt über 3 Stunden entfernten Aachen. Pendeln extrem war angesagt und eine Wohnung wurde wirklich eine dringende Angelegenheit. Außerdem habe ich erfahren, dass ich meine Veranstaltungen in dem weiter außerhalb gelegenem Campus habe und somit einige Stadtteile sofort ausscheiden. Dazu muss man wissen, dass eine Strecke, für die man in Ruhrpott 5 Minuten mit der U-Bahn braucht, mit einem Aachener Bus 20 Minuten dauert. Mindestens. Weil es in Aachen weder Straßenbahnen noch U-Bahnen gibt. Ich finde diese Tatsache wirklich erschütternd. Außerdem mussten wir unser Maximalbudget erhöhen, da wir in Ruhrgebiet anscheinend echt verwöhnt sind und man für etwa 450€ eine ~60qm Wohnung mit Balkon und Innenstadtnähe bekommt. In Aachen eben nicht.

Gesucht…

besichtigung

Wir haben einige Anzeigen gelesen. Welche komplett ohne Bilder, welche ohne grundlegende Infos wie Kaltmiete und Nebenkosten, welche, die sich ausschließlich an Frauen richteten und welche, wo Studenten unerwünscht waren. Und welche, die einem die absolute Traumimmobilien verprachen, die man als reicher Engländer für seine Tochter gekauft hat und nun vollmöbliert mit Designermöbeln für kleines Geld vermietet – über eine komische Agentur – das übrigens zweimal.

Wir haben uns wirklich einige Wohnungen angeschaut. Hauptsächlich in der Innenstadt, da aus anderen Stadteilen die Anbindung oft echt bescheiden ist und ich nicht bereit bin, umzuziehen, um dann trotzdem 45 Minuten oder länger in die Uni zu brauchen. Wohnungen im Keller, Wohnungen ohne Keller und Wohnungen, wo der Bus samstags nur bis 16 Uhr hinfährt. (What?!!!) Wohnungen mit Blick aufs Feld (Ohje!) und Wohnungen mit Blick auf eine sehr belebte Kreuzung. Wohnungen im Stadtteil, wo ich abends Angst hatte, mein Handy auf der Straße rauszuholen und Wohnungen, die mich an das Heim erinnerten, in dem wir nach unserer Ankunft in Deutschland untergebracht wurden. Nur mit noch mehr Stockwerken (Hochhaussiedlung…nein danke). Wohnungen, von wo man 20 Minuten mit dem Bus zum nächsten Supermarkt fährt (??!). Sogar aus lauter Verzweiflung Wohnungen mit Makler und Provision. Man kam also zur Besichtigung, bekam einen Interessentenbogen. Einmal sämtliche Informationen über sich aufschreiben, aber bitte sofort eine Elternbürgschaft beilegen und sämtliche Einkommensnachweise. Nachdem man gesagt hat „Ja, die Wohnung hätten wir gerne!“ dann kam meistens nur „Es sind noch andere Bewerber, wir melden uns in den nächsten Tagen!“ In der Zeit hat man 20 andere Interessenten eingeladen, von den zufällig einer Arzt oder Anwalt war oder wenigstens ein Mensch mit festem Einkommen war und dann hieß es wenige Tage später „Wir haben uns leider für jemand anderes entschieden!“ Well fuck you too. Weil Studenten diese komischen Gesellen sind, die immer nur Party machen und sowieso keine Wohnung bezahlen können – das weiß man doch, ne? Vor allem wenn man erstmal Anderthalb Tausend dafür hinblättern muss, dass der Makler einem die Wohnung gezeigt hat – wie gut, dass es bald nicht mehr erlaubt ist.

…und gefunden!

Und dann kam dann dieser Tag, an dem ich nach drei geschafften Besichtigungen gesehen habe, dass ein Paar Wohnungen Nahe Innenstadt eingestellt worden. Angerufen, für den nächsten Tag einen Termin geholt. Nach der Uni fuhr ich hin und fand mich in einer allgemeinen Besichtigung wieder. Keine Chance, dachte ich….ich hasse allgemeine Besichtigungen! Die Wohnung war aber ganz nett. Und die Vermieterin wollte keine Bürgschaft und keine Einkommensnachweise sondern einfach einen Anruf, wenn man Interesse hat (es gibt ja doch noch vernünftige Vermieter in dieser Welt, die nicht nach dem Einkommen gehen!). Ich bin also raus, kurz mit meinem Freund Rücksprache gehalten und dann hat er schon angerufen und unser Interesse bekundigt. Am nächsten Tag durfte er sich die Wohnung ebenfalls anschauen und da wir die ersten waren, die Interesse hatten, durften wir die Wohnung haben. Und wir haben zugesagt ♥

Wenige Tage später haben wir den Mietvertrag unterschrieben und etwa anderthalb Wochen später kam auch schon der Umzug. Seitdem wohnen wir hier, in unserem Zuhause. Mit dieser Wohnung hatten wir richtig Glück. Wir mussten nicht renovieren, die Wohnung ist wunderbar hell und auch wesentlich günstiger, als andere. Ich brauche nicht zu lange in die Uni und bin schnell in der Innenstadt und einen Supermarkt gibt es direkt um die Ecke. Da kann ich über den fehlenden Balkon und das etwas kleine Schlafzimmer hinwegsehen. Unsere Wohnung ist toll und ist zu einer richtigen Zuhause geworden ♥

Habt ihr euch schon einmal auf Wohnungssuche begeben? Konntet ihr ähnliche Erfahrungen machen?

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch :)
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0share on Tumblr0Google+0Email to someone

15 Kommentare

  1. Tolle Serie, die gefällt mir gut, freue mich schon auf die nächsten Teile. :)
    Das ist echt heftig, was ihr durchgemacht habt, da fühle ich mich richtig schlecht, dass wir insgesamt 3 Wochen gesucht haben und unsere 3. Besichtigung unsere neue Wohnung wurde. Die dazu noch einfach perfekt ist mit den tollsten Vermietern, die man sich vorstellen kann. ._. Ich bin echt glücklich darüber, dass uns einiges erspart geblieben ist, und das obwohl Stuttgart heftigst überrannt und mega teuer ist. Was ich schon von anderen gehört habe: 1 Zimmerwohnungen, schäbigster Altbau mit Schimmel überall, ehemals von Junkies bewohnt und dann 650€ pro Monat. Kalt. Ohje :hmm:
    Freut mich sehr, dass ihr es letztendlich so gut geschafft habt und dass du nicht mehr pendeln musst. Pendeln ist das Schlimmste, habe es auch schon hinter mir. x_x
    Liebste Grüße ♥

  2. Uh na ichfreue Mich auf mehr. Wir sind ja auch erst vor kurzem umgezogen

  3. Ohje, das alles kenne ich nur zu gut. Damals hatten wir nach kurzer Zeit kein Bock mehr und haben es dann einfach gelassen. Ich hätte nach Aachen umziehen können, hätte aber länger mit dem Bus fahren müssen als bisher nach Belgien… xD und dann auch noch für solche Preise. Na, ich hab mich jedenfalls sehr für euch gefreut, dass ihr endlich was feines gefunden habt und ich freue mich ebenfalls sehr irgendwann mal’n paar Bilder zu sehen oder so :-P
    Die kleine Illustrationen find ich ebenfalls sehr geil! Müsstest du öffters mal machen. Kleine Comic Strips von dir und Andy bei der verzweifelten Suche nach einer Wohnung wären aber auch super gewesen :’D

    Liebe Grüsse,
    Steph (die die es nicht auf die Reihe kriegt, mit Leeri Sushi essen zu gehen weil ihre Badewanne nun undicht ist und das ganze Wasser die Wände runterläuft seit vorgestern xD)
    Tausend Mal sorry Liebes :( :-* bis bald hoffentlich <3

    • Ich bin zu verpeilt, um auf Kommentare zu antworten Oo Sorry!
      Bilder wird es geben, wenn alles fertig ist und vielleicht auch ein Paar zwischendurch :D
      Ich geb mir Mühe mit den Bildchen :)
      Ach du Kacke, ich hoff, die Badewanne hat keinen allzu großen Schaden angerichtet und ihr habt es mittlerweile in den Griff bekommen. Da ist verständlich dass ihr gerade keinen Nerv zum Ausgehen und so habt. Aber wir kriegen das schon hin!

  4. Lustig dass du darüber schreibst, denn mein freund und ich machen momentan genau das gleiche durch. Heute (!) haben wir ein Angebot bekommen, das sehr vielversprechend aussieht und was vielleicht sogar DIE Wohnung werden könnte und dann stolpere ich über deinen Beitrag. Zufälle gibts!
    Ich freu mich sehr für dich, dass du eine tolle Wohnung gefunden hast. Manchmal ists einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

    Ganz liebe Grüße

  5. Oha. Ich dachte eigentlich Aachen wäre städtischer :’D aber dein Artikel lässt das gegenteil vermuten.

    Ich muss zugeben in Sachen Wohnung immer Glück gehabt zu haben. Die erste war in einer mittelgroßen Stadt, nahe an der FH. Wir haben uns dort ein paar Wohnungen angeschaut, was auch nicht einfach war, wenn man 500km weit weg wohnt… Hat sich aber gelohnt nachdem wir die Wohnung bekamen die wir am liebsten haben wollten.

    Ich kenne das total wenn man sich denkt „Da ziehe ich schon in die Stadt, dann will ich nicht so weit abseits von meinem Mittelpunkt sein.

    Schön, dass ihr euch jetzt auch mit eurer gefundenen Wohnung wohl fühlt :)

    • Naja, definiere „städtisch“! Für eine 240 Tausend Einwohner Stadt ist Aachen ganz okay städtisch, finde ich. Es ist zumindest nicht „verschlafen“ und es ist eigentlich immer was los, weil es auch ziemlich viele Studenten gibt (über 70 Tausend). Die Infrasktruktur lässt wirklich etwas zu wünschen übrig.

  6. Glückwunsch zur Wohnung!
    Ich bin auch vor kurzem umgezogen.
    Wünsche dir ganz viel Spaß in deinem neuen Zuhause :)

    Liebste Grüße,
    Flo

  7. Wow spannend! Wir befinden uns gerade wieder auf Wohnungssuche, da wir gerne ein Kind haben möchten und dann gleich eine 4-Raum Wohnung wollen… und es gibt so viel tolle Wohnungen, wir haben uns zwar erst 2 angesehen, aber eine davon ist echt traumhaft, direkt an der Elbe und drumherum alles super, ein etwas außergewöhnlicher Schnitt usw.
    Das wäre dann die dritte eigene Wohnung und irgendwie hasse ich Umzüge, aber eine neue Wohnung, die man einrichten und eine neue Gegend, die man erkunden kann, ist schon auch toll.
    Freue mich also über weitere Berichte :)

  8. Oh ja, ich fühle echt mit dir. Bei meiner ersten Wohnung musste ich auch eeeewig suchen, weil niemand einer Studentin was vermieten wollte (dass ich trotzdem einen Job und genug Einkommen hatte, hat niemanden interessiert!). Dieses Jahr werde ich wieder umziehen, da bin ich auch mal gespannt, wie das laufen wird. Jetzt, wo wir die beiden Katzen haben, ist das nämlich auch wieder ne ganze Ecke schwieriger, weil so viele Vermieter keine Katzen wollen… D:

  9. Es ist ein großes Glück, wenn man zu seinem Heim wirklich „Zuhause“ sagen kann, weil es sich auch so anfühlt. Viel Glück und Entspannung im neuen Eigenheim. :) Bei mir ist die 1. eigene Wohnung im April 2 Jahre her… Kann es noch gar nicht fassen!

  10. Ach ja, die Wohnungssuche…
    Mein Freund hat auch in Aachen studiert und von der Wohnungsmarktlage dort berichtet. Ich glaube ja, das wäre für mich ein Grund da niemals gar nie nicht hin zu ziehen. Aber man kann es ja manchmal auch nicht ändern.

    Ich hab mal in Stuttgart eine Wohnung gesucht… ich hab dann beschlossen zum Studieren nach Bochum zu ziehen ;-) Da hab ich mehrere Wohungen gesucht und bewohnt, mal mit mehr und mal mit weniger Glück, aber Ruhrgebiet kennst du ja auch schreibst du. In Nordfriesland hab ih das mit der Wohnung auch goleich wieder gelasse und mein Ex hat sich dann ein Haus gekauft, die kriegt man da billig. Einen Job kriegt man dafür nicht.
    Jetzt wohne ich in Mannheim und hier war die Wohungssuche relativ stressfrei. Es ist etwas teurer als Ruhrgebeit, aber deutlich günstiger als Aachen und auch einfach nicht so überlaufen.

    Jedenfalls ist es doch super, dass ihr am Ende eine schöne, verhältnismäßig günstige Wohnung gefunden habt, wo ihr euch jetzt wirklich wohlfühlt! Das macht wirklich soviel aus!

  11. Ich freue mich, dass Du ein tolles Zuhause gefunden hast. Bin sehr viel umgezogen (zuerst aus dem Ausland hierher, dann viel – beruflich – innerhalb Deutschlands und auch England) und weiß, wie sich Wohnungssuche anfühlt. Du wirst Dir sicherlich ein schönes Zuhause aus der Wohnung machen! Und Aqua, wie Du bei mir geschrieben hast, klingt super! LG Ioana

  12. Liebe Leeri,
    ja, das Thema Umzug und Suche nach einem neuen zu Hause kenne ich gut. Vor ein paar Jahren, als wir umziehen wollten, hat es sehr lange gedauert bis wir etwas gefunden haben. Vieles angeguckt, viel erlebt: alles über Makler, unsympathische Vermieter, hässliche Häuser…. Das Warten hat sich gelohnt, jetzt passt’s.
    Viel Glück im neuen Heim.
    Liebe Grüße, Bee

  13. ohje, das klingt stressig! Ich hab damals für den Bachelor eine Wohnung in Heidelberg gesucht, das hatte ich auch mega Glück, dass die Vermieterin meinen Papa so sympathisch fand. Vorher hab ich auch das ein oder andere Kellerloch besichtigt.. Oder eine Wohnung über einem China-Restaurant. Da hat es im ganzen Haus penetrant nach China-Essen gestunken, bis in die Wohnung rein. Nein, danke.. Schön, dass ihr eine passende Wohnung gefunden habt! LG

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

x_x ^_^ O.o =) ;) :sad: :love: :hmm: :heart: :funny: :angry: :P :D :) :(