Ein Paar Gedanken zum Bloggen und ein neues Layout.

Gedanken_zum_Bloggen

Das neue Layout

Zuerst mal das Offensichtliche: ich habe dem Blog endlich mal ein neues Layout verpasst. Diesmal ist es ganz untypisch clean und weiß geworden. Gefällt mir gerade aber gut so! Die andere untypische Sache ist ja, dass ich es tatsächlich fertig gemacht habe, und dann erst online gestellt habe. Sonst ist das eher so „das und das ändere ich noch, aber hey, kann man ja schonmal online stellen!“. Und traurigerweise wird es nie fertiggemacht. Aber an diesem hier saß ich heute und dachte: „Okay, ich weiß jetzt wirklich nicht, was ich noch dran machen soll!“ Höchste Zeit zum onlinegehen also. Hat ja auch lange genug gedauert, ne?

Muss ich jetzt was großartig zu den Neuerungen sagen? Eigentlich nicht. Eine Zeichnung von mir wollte ich schon lange als Header benutzen weil es so schön kreativ und individuell ist. Sonst habe ich ganz lange an dem Nirvana-Theme rumgebastelt, bis es so aussieht, wie jetzt. Oben links sind die sozialen Netzwerke bei den ihr mich finden könnt – geht mal drauf, es dreht sich so lustig! Oben rechts findet ihr dann die About me-Seite, die Lieblingsblogs (die aktualisiert wurden, nachdem die Vicky mich ganz entsetzt angeschrieben hat, dass ich ihren Blog ja gar nicht mag!) und den Rechtskram, außerdem die Suche! In der Sidebar befinden sich nun neu die einzelnen Blogthemen und wie gehabt die Widgets zum Folgen etc. Schaut euch einfach mal um (: Gefällt es euch denn?

Gedanken zur aktuellen Bloggerkrise

Und da ich ja schon seit einer Weile nicht mehr gebloggt habe, möchte ich auch ein wenig über die Gründe plaudern und ein Paar Gedanken zum Bloggen da lassen. Bei mir war da im Mai zuerst das Praktikum und ich hatte keine Zeit zum bloggen. Ich habe es gerade so geschafft, die Posts für all die Blogparaden zu produzieren, bei den ich zugesagt habe und auf mehr hatte ich keine Lust. Vielleicht habe ich mich einfach übernommen. Es tat mir zwar leid, dass der Blog zu einer Ansammlung von Schminkposts zu Blogparaden gleichte, aber ich kam einfach nicht dazu, das zu ändern. Dann, später, kamen zwar die Gedanken, dass ich mal wieder bloggen sollte, aber muss ich das? Und je länger man aus der Bloggerroutine raus war, desto weniger hatte ich das Gefühl zu müssen. Und dann kam eben nichts.

Ich konnte mich immer weniger mit dem ganzen Bloggerkram identifizieren. Ich mag meinen Blog nicht auf diese absolute Magazinperfektion treiben. Ich möchte einfach von meinen Erfahrungen berichten, Orte zeigen, die ich besucht habe, meine Fotos, Outfits und Make-up Experimente zeigen.  Wenn ich ein einziges Mal an einem Ort war, finde ich mich nicht qualifiziert genug, einen Travelguide zu schreiben. Für Make-ups kann ich auch keine Tutorials machen – ich probiere einfach aus und irgendwann gefällt es mir und dann ist es eben fertig. Ich würde mir total blöd dabei vorkommen, schon Wochen vor Weihnachten/Silvester/Ostern ein entsprechend dekoriertes Essen vorzubereiten, nur um es rechtzeitig am Anfang der jeweiligen Saison auf dem Blog präsentieren zu können. Das ist einfach so gekünstelt und unecht, dass es mich sauer aufstößt. Es ist nicht meine Welt und wenn es heißt, dass ich nie die berühmte Bloggerin werde – dann ist es okay so. Dafür blogge ich mit einem guten Gefühl und  habe nicht das Gefühl, mich zu verkaufen. Denn genau das ist es, was viele Blogs sind – die perfekt durchdachten gefühllosen Verkaufsapparate, mit catchy Schlagzeilen, perfekt gesetzten SEO-Schlagworten, Newslettern und „Folge mir jetzt sofort, HIER KLICK FOLGE MIR!“-Pop-ups. Die sich Gedanken, um den Mehrwert machen, wie schnell die Followerzahlen wachsen, wie man die besten Kooperationen an Land zieht und zu welcher Uhrzeit sie bei welchem sozialen Netzwerk am besten was teilen. Ein wenig wie die Aufteilung eines Supermarktes oder die Werbung im Fernsehen – einfach kalt durchdachte Manipulation. Das traurige ist ja, dass es funktioniert, ob nun Fernsehwerbung oder Blog oder die Süßigkeiten, die wir an der Kasse mitnehmen, aber insgeheim hassen wir es, wenn schon wieder die gleiche nervige Werbung kommt. Denkt mal darüber nach… eigentlich ist es ganz schön abartig.

Daher kann ich die Bloggerkrise, die aktuell um sich greift, vollkommen verstehen. Ich hoffe, dass einige Blogger sich Gedanken machen und wieder mehr ehrliche, spontane und unperfekte Beiträge das Licht der Welt erblicken! Dass nicht so manches Thema nie angesprochen wird, weil die es für die breite Masse der Besucher nicht interessant genug oder nicht genug Interaktionen verspricht. Ein ganz normaler Reisebericht, ohne wie ein Text aus einem Reiseprospekt zu wirken. Das würde mich wahnsinnig freuen.

Änderungen bei meinem Blog

Was meinen Blog angeht, möchte ich vor allem das Thema Kreativität mehr mit einfließen lassen und zum Beispiel ab und an meine Zeichnungen mit euch teilen. Ab und an möchte ich auch ein Paar Gedanken da lassen und ansonsten wie gehabt – Make-up, was mir aktuell sehr viel Spaß macht, Outfitstolle Orte und Erlebnisse, Outfits und vielleicht mal wieder ein Rezept, wenn ich es denn schaffe, vor 21 Uhr zu kochen :) Auch an meinen Fotos möchte ich weiter arbeiten, das ist tatsächlich so ein Punkt, den ich gerne „professioneller“ halten möchte, aber da ich nicht für den Blog fotografiere, sondern unabhängig davon, ist es nur eine logische Entwicklung.

Was bleibt noch zu sagen? Ich freue mich wahnsinnig, wieder frisch loszulegen! Ich habe zum Ende meiner Pause das Bloggen tatsächlich ziemlich vermisst und bin schon ganz hibbelig, neue Posts zu schreiben und auf eure Reaktionen natürlich :) Ich würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, was ihr von der aktuellen Bloggerkrise haltet und wie ihr den neuen Bloglook findet (:

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch :)
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0share on Tumblr0Google+0Email to someone

31 Kommentare

  1. Ui, ich bin ja bei deinen <3-Blogs so süß verlinkt! *-* Daanke dafür!

    Dein neues Layout ist so zuckersüß geworden! Fand die Zeichnung auf FB schon so toll!
    Weißt du, was noch toll wäre? Wenn der Header mit der Startseite verlinkt wäre! :3

    Liebe Grüße! :*

    • Gerne :) ich mag deinen Blog einfach sehr, da musste er doch da verlinkt werden :) und ein Kompliment zum Layout aus deinem Mund ist ja gleich 3x so viel Wert, dankeschön! :)

      Und danke für die Anregung, hab ich direkt mal umgesetzt. :)

  2. Naaaaaaaaw <3 Fühl dich riesengroß umgeknuddelt, du bist einfach toll!

  3. Hi du,
    Auch, wenn ich nicht sehr aktiv bin, was Kommentare angeht, habe ich durchaus deinen Blog und die Diskussion/die Gedanken auch anderer Blogs zum Thema „Bloggerkrise“ verfolgt.

    Ich kann zwar gerade nur vom Handy aus gucken (sitze im Zug^^), aber das, was ich sehe, gefällt mir echt gut! :-) eine tolle Zeichnung :-) du hast übrigens wundervolle Haare, der neue schnitt und das lila steht dir super gut :-)

    Das, was du bezüglich der Bloggerkrise beschreibst und das, was ich bisher in anderen Blogs gelesen habe, kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich habe leider auch schon Ewigkeiten nichts mehr gepostet und wenn ich genauer darüber nachdenke, dann sind es bei mir ähnliche Gründe… hunderte Ansätze, hunderte erste Worte und doch habe ich alles wieder verworfen, da ich irgendwie doch das Gefühl habe, es sei nicht genug. Meine Gedanken, meine Worte, alles sei einfach nicht genug und eben kein Hochglanz Magazin oder sonst was…
    Ich muss zugeben, dass ich manche Blogs beneidet habe, wie toll alles wirkt, so perfekt, tolle Bilder, zu jeder Zeit der passende Post und eben hunderte Reaktionen und Follower.
    Aber du triffst es auf den Punkt… es ist leider nicht mehr echt…

    Ich freue mich, dass du dir selbst treu bist/bleibst und eben ganz genau das machst und postest, was du möchtest – auch wenn es nicht „perfekt“ scheint. Aber hey, was ist denn perfekt? Irgendwo ist Perfektion doch relativ und deine Art zu bloggen ist eben perfekt – für dich und deine Leser :-)

    Du hast mich motiviert auch mal wieder etwas zu veröffentlichen. Mal schauen :-)
    Ich kenne das übrigens mit dem Layout, welches nie fertig wird^^ mal sehen, wann ich das mal schaffe…

    Liebe grüße unf ein schönes Wochenende! :-)
    Isabel

  4. Ich mag deinen neuen Header und weiß ja sowieso. Ich bin für weiße Layouts ;)

    Und diese Bloggerkrise.. Ja. ich bin wohl gerade selbst in einer. Aber ob das an den anderen erfolgreichen Bloggern liegt denke ich nicht unbedingt. Mit meinem neuen burgerblog habe ich einfach mehr Spaß. Was mich wohl am meisten gestört hat war, dass ich irgwie viel ins leere gebloggt habe und ich brauche irgwie schon das Feedback..

    Ich finde so durchgeplante Blogs auch doof. Das ist dann ja schon eigentlich fast Journalismus und ein Freizeit Magazin quasi, was ja auch gut sein kann, wenn der Blog gefällt und trotzdem symphatisch ist. Aber die bei denen man merkt, dass das Geldvderdienen im Vordergrund steht, ist es nicht mehr schön. Aber ich habe auch voll keine Zeit mehr für Blogs, folge aber vielen auf instagram die auch so Profi-Blogs haben und bin auch vielen enfolgt weil es mich aufgeregt hat, dass die alles geschenkt bekommen.
    Einzige Lösung: nicht mehr lesen/folgen ;)

    Wie ist eigntlich gerade dein Stand des Lebens? :)

    • Ich weiß doch. :)
      Ein wenig schade find ich es schon, dass du nicht mehr so oft bloggst. Aber immerhin gibt es noch den Burgerblog. :)
      Geldverdienen stört mich nicht mal so sehr. Nur diese künstliche Perfektion ist so gar nicht meins ^^
      Mein Stand des Lebens? Läuft alles soweit. Die erste Prüfungsphase ist seit ein Paar Tagen zu Ende, Urlaube stehen an (Mallorca & Lanzarote) und bei dir so? :)

  5. Liebe Leeri,

    zuerst mal: Schönes neues Layout! Neues am Kopf hat dich auch zu Neuem beim Bloggen bewegt, was? :D
    Es ist schön, zu lesen, dass es nicht nur mir so vorkommt. Überall liest man diese Bloggerparade und jene Zusammenarbeit mit dieser Marke, wobei ich mir dann schlecht vorkomme, dass ich das nicht mache..mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen, an dem es mich sicher freuen würde, wenn sich jemand für eine Zusammenarbeit meldet, es aber nicht um jeden Preis annehmen möchte, wenn ich damit unzufrieden bin.
    Ich ziehe einfach mein Ding durch und mach das was ich will :P
    Ich freue mich schon, auf deine Zeichnungen! Hab mir das auch immer vorgenommen, wurde bis jetzt aber eher vernachlässigt :sad:

    Liebe Grüße :love:

    • Ja so ähnlich :)
      Sein Ding durchziehen ist auch das beste, was man machen kann :) du brauchst dir doch nicht schlecht vorkommen, du bist eben kein 0815-Blogger, sondern etwas besonderes und wenn du mit einer Marke zusammenarbeitest, muss sie eben besonders und besonders passend sein :)
      Ja, so geht es mir mit dem Zeichnen auch :/

  6. Woah, Leeri! Das sieht ja mega aus hier! Ich mag das neue Layout super, super gern. Der Header ist wahnsinnig toll. Das passt alles ganz wunderbar zu dir. Also echt: Daumen hoch fürs neue Layout!

  7. Ich finde dieses „Ich muss jetzt unbedingt wieder etwas bloggen“ ziemlich schwachsinnig! Mein letzter Post ist vom 21. Juni, ja und? Soll doch heulen, wem das nicht passt!

    Kein Stress machen, und immer über genau das schreiben wozu man gerade Lust und Laune hat! Ist jetzt kein Stück „professionell“, aber…who cares?

  8. Ich mag das Layout und finde die Zeichnung super toll!
    Was ich sehr schade finde: wenn ein Blog nicht dieses Magazinflair hat wird er nicht beachtet. Oder wenn man nicht jeden noch so neusten USA-Makup-Marken Trend mitmacht und Produkte zeigt die kaum einer bekommen kann, dann ist man immer unten durch und uninteressant.
    Mir gefallen Blogs die nicht 100% strukturiert sind, die Fotos immer ein bisschen anders und auch der Postaufbau nicht immer komplett identisch abgearbeitet wird. Das wirkt dann immer so wie ein Roboter der seine Befehle in der Steuerung abarbeitet.
    Blogs bei denen was auf-popt wo ich folgen soll mach ich gleich wieder zu. Ich HASSE diese Teile!!

    Ich muss auch immer wieder lachen wenn ich so auf Twitter lese „8h Fotos gemacht und 3h Bericht geschrieben“ und genau den gleichen Bericht hätte ich in einem viertel der Zeit hinbekommen weil ich keine 425727 Fotos machen muss und die Kamera immer um 2° verdrehe. Es wird so aufgebauscht, wie aufwändig es doch sei und wie viel arbeit es macht, dabei ist es ganz einfach wenn man es gleich richtig macht.
    Natürlich geht es immer besser aber ich frag mich warum es mittlerweile so ein Wettkampf sein muss.
    Ich hoffe es bessert sich wieder

    LG
    K.ro

    • Danke schön :)
      Ja, genau das finde ich auch schade. Bist du etwas anders, als die breite Masse, mag dich keiner. Und auch wenn du so manchen USA-Marken-Trend mitmacht, macht es dich nicht automatisch beliebt :D bei einem gewissen Trend musste ich aber auch zuschlagen, aber nicht, um meine Beliebtheit zu steigern :D
      Ich muss zugeben, dass ich auch recht lange für Blogposts brauche – gerade weil ich keine Routine habe, kein Lichtsetting, was ich immer gleich aufbaue, keine gleiche Deko für Fotos, keine „Standard“-Bearbeitung. Ich probiere jedes Mal rum und das kostet nun mal Zeit.
      Der Wettkampf ist in der Tat einfach nur nervig.

  9. Ich habe auch oft den Gedanken „Ich sollte mal wieder bloggen.“ – Twitter und Instagram sprechen mich derzeit aber einfach mehr an. Ich habe sogar mit dem Gedanken gespielt meinen Blog zu schließen da ich am liebsten doch Outfits (=Instagram) poste. Aber ich mag meinen Blog doch zu sehr und wenn man mal einen Ausflug macht oder irgendwas erlebt eignet sich ein Blog einfach besser zum erzählen. Außerdem sehe ich meinen Blog als Anlaufstelle worauf man dann eben auf meine anderen Social Networks gelangt. Und so habe ich mir den Druck genommen „ich muss mal wieder bloggen“..

    Ps: ich mag dein neues layout sehr gerne :)

  10. Das neue Layout gefällt mir super! Trotz chic & weiß hebt es sich eindeutig von anderen Blogs/Layouts ab. LG!

  11. Schönes Layout! Vor allem die Headerzeichnung ist klasse, aber ich glaube das hatte ich ja auf Instagram schon gesagt.
    Deinen Gedanken zur Bloggerszene stimme ich zum Großteil zu – vor allem, dass wir wieder mehr Authenzität und weniger Gloss brauchen könnten. Und weniger Blogger, die eben nur bloggen, um abzusahnen – und das auch noch irgendwie schaffen, was für uns „kleine“ dann ärgerlich ist, weil wir eigentlich Spaß an der Sache haben, aber irgendwie doch ein dummes Gefühl im Bauch, wenn wir uns für unsere Veröffentlichung extrem Mühe geben und viel weniger Feedback (oder sogar manchmal gar keins) kommt als bei großen, oberflächlichen 0815-Blogs.
    Dennoch finde ich, dass ein Konzept und ein bisschen „Strategie“ nicht schaden, um etwas Ganzheitliches zu kreieren. Ich will auf meinem Blog zum Beispiel nicht mein umfassendes, persönliches Leben darstellen, sondern eben nur bestimmte Themen – deshalb muss er auch nicht jeden Aspekt von meiner Persönlichkeit wiedergeben. Ich finde das deshalb glaube ich nicht unauthentisch. Ich würde mich trotzdem immer dafür entscheiden, einen Beitrag aus der Reihe zu schreiben, wenn ich das Gefühl habe, ich muss etwas Bestimmtes unbedingt sagen. Dass du Werbung als „kalt durchdachte Manipulation“ beschreibst finde ich als angehende Werberin auch gerade krass, aber das ist wohl eine Berufskrankheit, weil ich ja auch jede Menge Leidenschaft und Kreativität in die Entwicklung stecke(n werde) :D Ich verstehe den Gedanken schon. Allerdings muss ich sagen: Wir sind ja erwachsen und es ist uns bewusst, was Werbung ist. Und von Manipulation kann man finde ich nur sprechen, wenn es unwissentlich geschieht. Da ist zB journalistische Berichterstattung (ich erinnere an #merkelstreichelt, wo die meisten nur einen Ausschnitt der eigentlichen Szene gesehen haben) für mich oft manipulativer.

    • Danke dir! :)
      Das ist ja auch okay, wenn man nur bestimmte Themen anspricht, gibt ja auch genug Themenblogs, die ihre Berechtigung haben. In dem Sinne ist Strategie super, auch ein ganzheitliches Design ist oft schön.
      Natürlich ist uns Werbung irgendwie bewusst. Eigentlich. Aber spätestens wenn man auf eine gelungene Werbung reinfällt und sich Produkt X kauft oder eben eine Reportage darüber läuft, wie viele Psychotricks bei den Supermarktauslagen und Gängen benutzt wurden (und auf wie viele man schon selber reingefallen ist), wird einem doch etwas komisch. Ich weiß, gute Werbung muss wohl so sein und es ist das, was du erreichen willst im Beruf. Ich wollte die Berufsehre natürlich nicht beleidigen :)

  12. Ich mag dein neues Layout! Solche minimalistischen Themes mag ich sowieso sehr gerne, auch, wenn man das bei meinem Blog eher weniger sieht. *hust* Bisschen vollgestopft. :/

    Beim Bloggen finde ich es wichtig, nicht künstlich rüberzukommen und sich nicht zu verstellen. Ich hätte auch keine Lust, irgendwelche gekochten oder gebackenen Sachen hübsch zu dekorieren, damit es fürs Foto gut aussieht. Das würde ich im „echten“ Leben nie machen und warum soll ich etwas zeigen, was nicht der Realität entspricht?
    Mich stört auch oft, dass auf den meisten „großen“ Blogs, immer das gleiche gezeigt wird. Manche sind bei den selben Events, bloggen darüber und alle zeigen die gleichen perfekt inszenierten Fotos. Dann kann ich ja gleich die Glamour lesen.

  13. Ich finde das Layout auch toll. Auf mehr Kreatives freue ich mich.
    Bloggerkrise, lese ich im Moment nur noch :D
    Der neue Hashtag im Bloggerland. Ich sehe das auch so wie du und die anderen, die darüber geschrieben haben, defintiv.

  14. Huhu

    Also erstens mal: Der Header ist dir so so so gut gelungen <3
    Ernsthaft, ich finde ihn sagenhaft passend ^^

    Zum allgemeinen Blogkrisen-Thema: ich denke da genau wie du. Ich habe auch einfach keinen Bock gehabt auf diesen Zug aufspringen zu müssen und einfach beschlossen, dass ich blogge was und wann ich will.

    Ich freue mich schon so sehr auf deine Zeichnungen <3

  15. Hach ja, ich liebe liebe liebe deine Einstellung zum Blogger- Dasein! <3
    Ich hab ja schon immer nur so nen Miniblog mit total unprofessionellen Fotos, wahrscheinlich sehr belanglosen Berichten und total bunt zusammengewürfelten Themen, aber genauso liebe ich es und es sollte nicht anders sein. Klar bewundert man irgendwo diese Hochglanzblogs, aber wie du schon schreibst, das wirkt auch immer so unecht und künstlich hochgestylt… das fängt beim Sonntagmorgen- Frühstück an, das perfekt in Szene gesetzt wird und hört auf, wenn die Mädels sich selbst an einem "lazy Sunday" im Bett knipsen… das sieht zwar alles nett aus, ist aber nicht echt.

    Also bleib so wie du bist und verändere bloß an deinem Blog- Stil, das passt schon alles so <3 und vor allem: zwing dich nicht zum Bloggen. Wenn die Zeit oder Lust fehlt, dann darf ruhig mal einige Tage lang Ruhe sein… das Ganze muss ja schließlich Spaß machen!

    Liebe Grüße von Steffi E.

  16. Pingback: Slow Blogging - der Blogger-Trend 2015? | neontrauma.de

  17. Ha, ich sollte weniger Blogs von unterwegs aus lesen, sonst vergesse ich das mit dem Kommentieren, bis ich wieder daheim an einer gescheiten Tastatur bin. Jetzt aber endlich! ;)

    Dein Beitrag ist verdammt große Klasse und trifft den Nagel auf den Kopf! Gerade deine Beschreibung der ganzen Magazinblogs… so perfekt und makellos, dass sie austauschbar geworden sind. Und es oft genug auch sind, wenn die gleichen Produkte beworben, die gleichen Events kommentiert werden und dabei alles so weichgespült, dass man eigentlich gar nicht merkt, dass die Artikel von unterschiedlichen Menschen geschrieben wurden.
    Ich hab dich bei mir in meinem aktuellen Beitrag zitiert und verlinkt, ich hoffe, das ist okay? http://neontrauma.de/bloggen/slow-blogging-der-blogger-trend-2015.php

    Dein neues Bloglayout ist übrigens richtig schön geworden! Und darauf, mehr von denen Zeichnungen zu sehen, bin ich schon gespannt. :)

    Liebe Grüße
    Anne

    Übrigens fin

  18. oh ich finde das so wunderwunderbar. back to the roots und eine unperfekte blogosphäre mit charakter und persönlichkeiten. es kommt wieder mehr durch, hat es doch die letzten monate so gewirkt, als würde es komplett verschwinden.

  19. Wow, das neue Layout gefällt mir total gut! In deiner Beschreibung, wie du versuchst etwas am Layout zu verändern und es dann doch nie veröffentlichst, habe ich absolut meine bisherigen Anläufe, mal ein aktuelleres Layout zu bauen, wiedererkannt. Wahrscheinlich muss ich mich an einem ruhigen Tag einfach mal dazu zwingen.
    Deine Headerzeichnung ist auch wirklich grandios; man erkennt dich sofort auf dem Bild ^_^

    Manchmal fühle ich mich auch unter Druck gesetzt von all den Blogs mit ihrer ständigen Aktivität, den ganzen tollen Bildern, Gewinnspielen und Kooperationen. Aber ehrlich: das ist einfach nichts für mich. Ich will nicht möglichst viele Leser haben, sondern einfach über das schreiben, was mich bewegt und mich mit anderen darüber austauschen.

    Richtig nervig finde ich auch häufige Kooperationen auf Blogs und Youtube, wo man gefühlt jeden anderen als seinen besten Freund darstellt und dann auf jeder Plattform einen Post/ein Video macht. Ich möchte nicht vorgegaukelt bekommen, dass man mit jedem best friend forever ist, nur damit die jeweiligen Leser bitte auch dem anderen Blogger/Youtuber folgen! Viel lieber mag ich solche authentischen Posts wie diesen hier. Das macht die Blogs vielleicht weniger populär aber auch weniger austauschbar.

    Liebe Grüße,

    Apfelkern

  20. Huhu,

    als neue Leserin möchte ich mich gleich mal zu Wort melden und Dir sagen, dass ich Deinen Blog wunderschön finde. :) Ich habe selber erst vor ein paar Wochen angefangen zu schreiben und Dein Post ging mir echt unter die Haut. Vielen Dank dafür! Auch wenn ich noch nicht so lange dabei bin, habe ich mich schon von einigen Vorsätzen und selbst auferlegten Zielen getrennt – ich schreibe für mich, um mir etwas zu beweisen – nicht um andere zu beeindrucken. Dein Post zeigt mir, dass ich damit auf dem richtigen Weg bin. Ich werde mit Freude Leserin Deines Blogs bleiben. :)

    Liebste Grüße,
    Sandra von sandra-loves-life.blogspot.de

  21. Toller Beitrag! Ich habe die letzten Wochen auch kaum etwas auf meinem Blog gepostet und habe genau das gleiche bemerkt wie du. Und ganz ehrlich: Es tut wirklich gut, zu lesen, dass man nicht die einzige ist!

  22. Dein neues Layout gefällt mir auch sehr sehr gut! :) Ich finde das Lila passt auch super zu dir.

    Deine Gedanken kann ich gut nachvollziehen. Ich finde es wichtig, dass man das tut, worauf man Lust hat und sich nicht verstellt. Gleichzeitig finde ich es aber micht schlimm, wenn manche Blogger zum Beispiel ein Monat vorher ein Weihnachtsessen kochen, dass während dem Fotografieren kalt wird – wenn es Spaß macht, dann ist für mich alles gut :) Und den Spaß merkt man dann schon auch den Artikeln an.

  23. Pingback: Linksammlung #4 | Chaosmacherin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

x_x ^_^ O.o =) ;) :sad: :love: :hmm: :heart: :funny: :angry: :P :D :) :(