Pimp my phone case with Asiakitsch!

Als ich mein Handy gekauft habe, kaufte ich auch eine einfach Hülle zum Schutz. Eigentlich wollte ich eine Rilakkuma Handyhülle haben, was kein Problem ist, wenn man ein beliebteres Handymodell hat, als ich. Aber spätestens als die Hülle anfing, immer gelber und hässlicher zu werden, kam mir die Idee, die Hülle doch selbst anzupinseln. Man nehme: die Hülle, ein Paar Acrylfarben und einen billigen Nagellack als Oberschicht und tadah: Schon hat man eine hübsche und einzigartig unperfekte Handyhülle. Mir gefällt sie und ich habe schon einige Komplimente für sie bekommen. Süßer Asiakitsch ist süß <3

Weiterlesen

Rapsfeld

Ich hatte schon vor einiger Zeit eine Idee – denn ich fuhr jeden Tag an vielen wunderschönen knallgelben Feldern (die nun, während ich es schreibe, leider schon verblüht sind). Auf so einem Feld möchte ich fotografieren, und:  fotografiert werden.  Ich finde Feldshootings wunderschön. Auf die Augen sollten die Farben des Feldes – gelb und grün. Farben, die ich im Alltag nie tragen würde, denn ich trage weder gelb noch grün. Aber für ein Shooting ist es toll. Vor einiger Zeit spielte das Wetter mehr oder weniger mit, und ich konnte die Idee endlich umsetzten. Geschminkt, Kamera und Freund geschnappt, und ab ins Feld.…

Weiterlesen

Meine DIY-Ostereier

Oben sehr ihr meine Osterdeko. Ich mag Ostern eigentlich gar nicht, dafür Deko umso mehr, und ich wäre nicht ich, wenn ich mir standardmäßige spießige bunte Ostereier aufhängen würde. So nahm ich Acrylfarben in die Hand und Pinsel und malte die Eier ganz nach meinem Geschmack an Kirschbäume, Hasen, Ornamente, Glitzer, Kitsch, Leomuster…so wie ich es eben mag! Hauptsache anders und unspießig! Eine besondere Anleitung gibt es nicht, denn Ostern ist ja schon vorbei, und besonders schwer wars es auch nicht. Einfach unverdünnte Acrylfarbe drauf und gut trocknen lassen, dann evtl. eine 2. Schicht Farbe und das draufmalen, was ihr…

Weiterlesen

Ich bin eine Nikon (geworden)!

Nach langem langem hin und her, habe ich mich endlich für eine Kamera entschieden. Es wurde, wie schon erwähnt,  eine Nikon D90, wohl eine der letzten ihrer Art in den Geschäften. Eine ältere Kamera, ohne einen Klappbildschirm (aber ich trau den Dingern eh nicht so wirklich, die sehen so zerbrechlich aus) und vernünftige Videoeinstellugsmöglichkeiten, aber da ich eh kaum Video drehe, ist es ziemlich egal. Dafür war sie etwas günstiger und trotzdem – oho! Die Bildqualität ist super, die Geschwindigkeit ist ausreichend – für eine „neuere“ Kamera mit der Ausstattung hätte ich locker 400€ drauflegen müssen. Hat sich für mich…

Weiterlesen

Wie suche ich mir eine DSLR-Kamera aus?

Schon lange, sehr lange wünsche ich mir eine DSLR-Kamera. Viele lange Jahre. Und als es endlich soweit war, stand die Frage im Raum: welche sollte es denn werden? Welche ist schlicht und einfach die beste, die noch in mein Budget passen würde? Welche ist am besten für meine Bedürfnisse? Was für Funktionen brauche ich überhaupt? Mit diesen Fragen schlug ich mich die letzten Wochen rum, und nun, um einige Erfahrungen reicher, lass ich euch, oder zumindest diejenigen, die überlegen, sich eine DSLR zu kaufen, davon profitieren. Zuerst muss eins gesagt werden: eine eindeutige Lösung gibt es nicht. Deswegen schreibe ich…

Weiterlesen

Fotos zum Anfassen

Es fühlt sich toll an, eigene Fotos in den Händen zu halten. Vor allem im DIN A3 Format. Ich habe, wie wahrscheinlich viele andere auch, Tausende Fotos auf meiner Festplatte, die man aber total aus den Augen verliert. Ausgedruckte Fotos sind jedoch etwas besonderes. Auf den Fotos seht ihr einen Kalender, den ich für meine Großeltern als Weihnachtsgeschenk drucken ließ. Ich habe ihn mit Fotos gefüllt, die ich selbst geschossen habe und bin doch ein wenig stolz. Ausserdem habe ich ein Foto auf eine Leinwand drucken gelassen, da ich dieses Jahr schlicht und einfach keine Zeit hatte, ein Geburtstagsbild für…

Weiterlesen

Masquerade

Vor kurzem habe ich euch von einem Kunst-Fotoprojekt erzählt. Im Rahmen des Kunstunterrichts  mussten wir eine Fotoserie machen zum Thema: (Hineinschlüpfen/hineingezwungen sein in) Gesellschaftsrollen. Ich habe mich entschlossen, das Thema Jugendszenen zu bearbeiten. Ja, ich bin mit 20 schon zu alt für sowas, aber ich finde das Thema jedoch sehr interessant. Denn die sogenannte Szene (welche auch immer) sagt ja eigentlich nichts über die Person aus. Es ist eben eine Maske, eine Verkleidung, ein Gruppenzugehörigkeitssymbol….aber keine Persönlichkeitsbeschreibung! Daher ist die Aussage „Ich bin … (Szene einsetzen)“ sowas von….unsinnig! Ja, ihr echten truen Szenenleute, verteilt mir virtuelle Prügel und behauptet weiterhin,…

Weiterlesen

I walk through the gardens of dying light

Letztens war ich im Garten, Spontan-Grillen. Die Kamera war natürlich mit, und obwohl es schon dunkel wurde, kamen ein Paar vernünftige Fotos dabei raus. Ach Mensch, mit der Spiegelreflex kriegt man fast immer vernünftige Fotos hin, und ich muss die,  die ich gerade haben bald abgeben. Gemein. Aber jetzt die Bilder. Leeri

Weiterlesen