Aus und vorbei

Hallo allerseits. Nun ist nach 13 langen (wirklich sehr langen!) Jahren die Schulzeit für mich vorbei. Und, anders als viele andere, bin ich nicht traurig, kein bisschen. Ich bin einfach nur erleichtert und froh, nicht mehr jeden Tag früh aufstehen zu müssen, mich den ganzen Tag ablangweilen und nervige Leute ertragen zu müssen! Nur jetzt, wo die meisten Leute Ferien haben (heißt 2 Wochen pures Vergnügen!) heißt es für mich 2 Wochen intensivstes Lernen und mentale Vorbereitung auf meine Abiprüfungen. Meine Motivation steigt und steigt. Davor gab’s bei uns die berühmt-berüchtigte Mottowoche + Abischerz. Dazu ein Mini-Fotobericht. _______________________________________________ Tag 1:…

Weiterlesen

Masquerade

Vor kurzem habe ich euch von einem Kunst-Fotoprojekt erzählt. Im Rahmen des Kunstunterrichts  mussten wir eine Fotoserie machen zum Thema: (Hineinschlüpfen/hineingezwungen sein in) Gesellschaftsrollen. Ich habe mich entschlossen, das Thema Jugendszenen zu bearbeiten. Ja, ich bin mit 20 schon zu alt für sowas, aber ich finde das Thema jedoch sehr interessant. Denn die sogenannte Szene (welche auch immer) sagt ja eigentlich nichts über die Person aus. Es ist eben eine Maske, eine Verkleidung, ein Gruppenzugehörigkeitssymbol….aber keine Persönlichkeitsbeschreibung! Daher ist die Aussage „Ich bin … (Szene einsetzen)“ sowas von….unsinnig! Ja, ihr echten truen Szenenleute, verteilt mir virtuelle Prügel und behauptet weiterhin,…

Weiterlesen

I walk through the gardens of dying light

Letztens war ich im Garten, Spontan-Grillen. Die Kamera war natürlich mit, und obwohl es schon dunkel wurde, kamen ein Paar vernünftige Fotos dabei raus. Ach Mensch, mit der Spiegelreflex kriegt man fast immer vernünftige Fotos hin, und ich muss die,  die ich gerade haben bald abgeben. Gemein. Aber jetzt die Bilder. Leeri

Weiterlesen

Ich werde verwöhnt!

Manchmal fühl ich mich ganz schön verwöhnt, und zwar von meinem Freund. Er kocht nämlich gerne, vor allem für mich Ich schaff es nicht immer es fotografisch festzuhalten, weil es so lecker ist und ich es sofort nomme, aber diese 2 Kreationen kamen doch vor die Linse, bevor wir sie genüsslich verspeisten. Und hier habt ihr einmal leckeres Sushi (SUSHIIIIIII! ) mit Gurke, Surimi und diesen eingelegtn Baby-Maiskölbchen (was richtig gut schmeckt btw!) und allem zusammen. Und die andere Köstlichkeit bekam ich zum Frühstück. Melone, Erdbeern und Weintrauben. Und so toll eingerichtet!   Und werdet ihr manchmal auch von euren…

Weiterlesen

„Du hast dein Mehrsein verloren“

(Hutmacher in Alice im Wunderland 2010 – mein Lieblingsfilm <3) Hier ist es still geworden. Ich könnte jetzt sagen, ich stehe kurz vorm Abitur und habe viel zu tun und lege eine Pause ein. Tu ich aber nicht. Ich kann nicht behaupten, ich würde die ganze Zeit lernen, ehrlich gesagt habe ich noch nicht ernsthaft angefangen (und mein Gewissen meldet such immer häufiger zu Wort). Meine Zukunft muss geplant werden, mein Leben. Wobei ich mich gleichzeitig frage, ob man so etwas planen kann. Es ist so ungewiss, schleierhaft und so bedrückend. Ab und an, und immer häufiger, habe ich Zukunftsängste.…

Weiterlesen

Selbstgemachtes Sushi

Anlässlich des Weltfrauentages (der ist Osteuropa viel mehr gefeirt wird… Ist sogar ein offizieller Feiertag! Sollte man hier auch mal einführen, so nebenbei gesagt!) und 2-Jahre-2-Monatigen mit meinem Schatz Nein eigentlich weil wir’s schon länger geplant haben, haben wir gestern endlich selbst Sushi gemacht. Und es war so NOMNOMNOMM! Es gab Maki und Futomaki (also die Röllchen) und 2 arme Nigiri (Reisstücke) aus dem Restreis. Füllungen: Räucherlachs (mangels Fischtheke bei Kaufland), Garnelen, Surimi-Sticks, Gurke, Sprotten (es ist schon ein wenig Sushi-Missbrauch, I know..). Und wir haben fast alles auf dem Bild weggefuttert, yay, Suchtbefriedigung Geklappt hat es trotz aller Bedenken…

Weiterlesen

Helau!

Hehe heute war Rosenmontag. Ein echt lustiger Tag. Vielleicht muss ich meine Kindheit nachholen oder so, denn bei uns gab’s Karneval ja nicht, aber ich find’s sehr lustig Irgendwie hatte ich dieses Jahr das Gefühl, dass die meisten kein Bock auf Karneval hatten. Immerhin konnte ich meinen Freund überzeugen – und er hat es nicht bereut Was gibt’s da auch nicht zu mögen – es laufen lustige Menschen rum und es werden Bonbons geschmissen Was braucht man mehr   Ich hab jedenfalls mein nagelneues Minnie Maus Kostüm ausgeführt – hier habt ihr ein Paar Fotos: &   Ich & Schatz im…

Weiterlesen

Willkommen im Club der anonymen Sushi-Abhängigen.

Früher fand ich Sushi nicht so besonders. Ein Stück Reis, irgendwas komisches in der Mitte und vor allem eine muffige Alge drum rum. Oder ein Stück Reis, was schmeckt wie Reis und ein Stück Fisch, der so schmeckt, wie roher Fisch eben schmeckt. So dachte ich, als ich das fertige Supermarkt-Sushi und auch Sushi beim Chinesen gegessen habe. Eine Freundin hat mich vor nicht allzulanger Zeit nach einer schönen Shopping-Runde in eine Sushi-Bar geschleppt. Dort habe ich mit nur ein Paar Stückchen Sushi gekauft….und ich habe mich verliebt! Vor ein Paar Tagen war ich mit meinem Freund Sushi essen und…

Weiterlesen

Why do you have to go and make things so complicated?

Verfolge meinen Blog mit Bloglovin Hallo allerseits, wie war euer Valentinstag? Ich war gestern nicht wirklich online, aber als ich mir heute die neuen Posts durchgelesen habe, kam darin das Gleiche vor wie jedes Jahr. Es sei doch alles Geldmacherei und man muss den Partner das ganze Jahr über lieben. Klar, das versteht sich von selbst. Ganz ehrlich denke ich mir, dass die meisten nur neidisch sind auf glückliche Pärchen, den der Tag nun mal gewidmet ist. Und das sollte keiner von euch persönlich nehmen, denn 1. kann ich natürlich nicht von allen reden und 2. war ich früher selber…

Weiterlesen

Nu Pagadi!!!

Heute gab mir mein Opa eine DVD mit dem russischen Kult-Cartoon „Nu Pagadi„…Da kamen Kindheitserinnerungen hoch Die, die irgendwo aus Osteuropa kommen, kennen’s bestimmt Für die, die es nicht kennen: Die Hauptfiguren sind der Wolf, der Böse, der raucht, randaliert und immer böse Streiche macht, und der Hase, der zwar immer etwas eingeschüchtert wirkt, aber auch schlau ist und somit immer dem Wolf entkommen kann. Die Serie dreht sich eben um die ewige Verfolgungsjagd auf den Hasen und um unzählige Streiche. Jede Folge endet damit, dass der Wolf verliert und sagt: „Nu, sajez, pagadi!“ (= „Na, Hase, wart mal ab!“) …

Weiterlesen